Alltag

Alltag

Ein Zuhause für alle

„I-Punkt“ am Montag, 26. März 2018, 19 Uhr im Pfarrheim St. Marien

„I-Punkt“ heißt das neue Angebot. Es treffen sich an jedem vierten Montag im Monat wieder interessierte Deutsche, Zugewanderte und Ausländer um 19 Uhr im Pfarrheim St. Marien, Gildenstraße 22. An diesen Abenden steht die Begegnung im Mittelpunkt. Wir wollen diskutieren, Fragen beantworten, Tipps geben, was immer nötig ist, und was gefragt ist. Hier können wir je nach Wunsch in lockerer Runde spielen, basteln, Tipps für die Hausaufgaben und Ratschläge für den Alltag geben, Kontakte vermitteln. I-Punkt“ est toujours l’offre le dernier mercredi du mois. La prochaine fois le 26 mars. Les Allemands et les étrangers intéressés se retrouveront ensuite tous les quatre lundis du mois à 19 h dans le bâtiment Pfarrheim St. Marien, Gildenstraße 22. La réunion sera au centre de ces soirées. Nous voulons discuter, répondre à des questions, donner des conseils, tout ce qui est nécessaire et ce qui est nécessaire. Ici, nous pouvons jouer comme vous le souhaitez dans une ronde détendue, bricoler, donner des conseils pour les devoirs et des conseils pour la vie quotidienne, établir des contacts.

Anmeldungen sind über die Kontaktseite möglich. Vielen Dank! Les inscriptions sont possibles via la page de contact. Merci!


„Hausaufgabenhilfe, Tipps für das tägliche Allerlei” – an jedem vierten Sonntag im Monat, 18 bis 19.30 Uhr

„Hausaufgabenhilfe“ und „Tipps für das tägliche Allerlei“ gibt es an jedem vierten Sonntag im Monat, 18 bis 19.30 Uhr, der Treffpunkt wird bekanntgegeben, wenn die Teilnehmerzahl feststeht. Anmeldungen bis 20. April. Aide aux devoirs « et » Conseils pour le dimanches tous les jours Allerlei, 18 à 19.30 heures, la réunion sera annoncée lorsque la taille du groupe est fixé. S’il vous plaît inscrivez-vous. Les inscriptions au plus tard le 20. Avril.

Anmeldungen sind über die Kontaktseite möglich. Vielen Dank! Les inscriptions sont possibles via la page de contact. Merci!


„Gesang”, immer donnerstags um 16 Uhr

Gesungen wird donnerstags – nach festem Terminplan – jeweils um 16 Uhr. – Zum „Treppenhaussingen“ wird am 27. Mai („Von überall sind wie gekommen, …“) und 9. Dezember („Weihnachten bei uns zu Hause…“), jeweils von 15.30 bis 16.30 Uhr ins Treppenhaus des Seniorenzentrums Kahrstege, Sunderstraße, eingeladen.

La santé est jeudi le calendrier fixé – après chacun à 16 heures.

Anmeldungen sind über die Kontaktseite möglich. Vielen Dank! Les inscriptions sont possibles via la page de contact. Merci!


„Leckereien aus aller Welt”, Termin noch unbekannt

Wer hat Lust auf gemeinsame Koch-Abende, Austausch von Rezepten? „Leckereien aus aller Welt…“ – bitte anmelden. Ceux qui souhaitent des recettes communes? Du monde entier.

Anmeldungen sind über die Kontaktseite möglich. Vielen Dank! Les inscriptions sont possibles via la page de contact. Merci!


„Dialogwerkstatt”, Termin noch unbekannt

Teilnehmer der Workshops im vergangenen Jahr wünschten sich, sich manchen Themen intensiver widmen und sie ohne Zeitdruck diskutieren zu können. Man hätte gerne über Fluchterfahrungen gesprochen, sich auf die Spuren der deutschen Geschichte begeben, Vergleiche angestellt, Gemeinsamkeiten und Unterschiede herausgearbeitet – um sich besser zu verstehen. Der Wunsch wurde geäußert, gemeinsam ein ehemaliges Konzentrationslager zu besuchen. Miteinander zu reden, sich auszutauschen, zu diskutieren, wie das überhaupt geschehen konnte, inwieweit uns das heute betrifft, was man tun kann, soll und will. Rassismus, Fremdenhass, Antisemitismus sind nur einige Schlagworte. Die „Dialogwerkstatt“ bieten „Seemöven“, das IGBCE-Adolf-Schmidt-Bildungszentrum und die Pfarrgemeinde St. Marien in Kooperation an. Die erste „Dialogwerkstatt“ ist mit Übernachtung im Bildungszentrum geplant. Les ateliers derniers questions Dialogw comme année intense, a souhaité avoir certains à en discuter sans pression de temps. Ils ont parlé des implications, à Ger sur les traces huits vont, les comparaisons faites. Les points communs et les différences ont fonctionné pour mieux se comprendre. Le désir a été exprimé de visiter ensemble un ancien camp de concentration. parler les uns aux autres, de partager, de discuter comment cela aurait pu se produire du tout, dans quelle mesure nous touche aujourd’hui ce que vous pouvez, si et ferez. Le racisme, la xénophobie, l’antisémitisme ne sont que quelques mots-clés. Le, „Dialogwerkstatt“ offre „Seemöven“, dont le centre IGBCE-Adolf-Schmidt-éducation et la paroisse de Sainte-Marie en collaboration. Le premier „atelier de dialogue“ est prévu avec un séjour d’une nuit dans le centre d’éducation.

Anmeldungen sind über die Kontaktseite möglich. Vielen Dank! Les inscriptions sont possibles via la page de contact. Merci!


„Wohin?” – 5. Mai 2018, in der Marienkirche

Den 5. Mai können sich alle vormerken: Der Münsteraner Chor „Die Untertanen“ gastiert ab 20 Uhr in der Marienkirche, Gildenstraße 22, das Programm hat den Titel „Wohin?“ – für Mitorganisatorin Gerda Lamm (St. Marien-Gemeinde) ein reizvolles Thema. „Das ist eine Frage, die oft im Raum steht. Da klingt das Thema Flucht mit an, doch es gibt auch viele junge Leute, die vor genau dieser Frage stehen.“ Gerburgis Sommers Ausstellung „Gesichter einer Flucht“ unterstreicht die Fragestellung. Voraussichtlich stimmen „JEMGeGeH“ – Jacek Stam (Klavier), Meron Habtemicael, Hildesgard Eynck, Gerda Lamm, Ghasem Nabizadeh und Elke Rüdiger (Gesang) – ab 19.45 Uhr auf den Abend ein. Sie setzen sich musikalisch mit den Themen Flucht, Solidarität, Fremdenhass, anders sein, … auseinander. Karten kosten 10 Euro (Ermäßigungen gibt es für Schüler, Studenten, Flüchtlinge, Sozialhilfeempfänger). 5 mai peut tous faire une note: Münsteraner Chor,, Les sujets” réalisée à partir de 20 heures du Marienkirche, Gildenstraße 22, le programme a le titre „Où?“ pour le co-organisateur Gerda Lamm (St. Marien-Gemeinde) un sujet charmant. “C’est une question qui revient souvent dans la pièce. Depuis l’évasion thème sonne avec, mais il y a aussi beaucoup de jeunes qui sont confrontés à cette question très. « Exposition d’été Gerburgis Sommer, fait face à une évasion » met en évidence la question. Accord „JEMGeG“ – Jacek Stam (piano), Meron Habtemicael, Hildegard Eynck, Gerda Lamm, Ghasem Nabizadeh et Elke Rüdiger (voix) de 19 h 45 le soir. Ils ont mis la musique avec les questions de vol, la solidarité, la xénophobie, différente en dehors. Les cartes coûtent 10 euros sont disponibles pour les étudiants, les réfugiés, les assistés sociaux).

Anmeldungen sind über die Kontaktseite möglich. Vielen Dank! Les inscriptions sont possibles via la page de contact. Merci!