Alltag

Alltag

Ein Zuhause für alle


„I-Punkt“ – Integration, Information, Interessantes

„I-Punkt“: Interessierte Deutsche, Zugewanderte und Ausländer treffen sich an einem Mittwoch im Monat um 18.30 Uhr im Pfarrheim St. Marien, Gildenstraße 22, 45721 Haltern am See (alternativ im IGBCE-Bildungszentrum, Hullerner Straße 100).  An diesen Abenden steht die Begegnung im Mittelpunkt. Wir wollen diskutieren, Fragen beantworten, Tipps geben, was immer nötig ist, und was gefragt ist. Hier können wir je nach Wunsch in lockerer Runde spielen, basteln, Tipps für die Hausaufgaben und Ratschläge für den Alltag geben, Kontakte vermitteln.

Ansprechpartnerin ist Marianne Louis. Eine Anmeldung wäre super, damit wir besser planen können – über das Kontaktformular oder über Mail: e.ruediger@seemoeven.de. Kurzentschlossene sind immer herzlich willkommen.

Die nächsten Termine sind am 29. Mai und am 26. Juni 2019.

 

„I-Punkt“:  Les Allemands et les étrangers intéressés se retrouveront ensuite tous les mercredi du mois à 18.30 h dans le bâtiment Pfarrheim St. Marien, Gildenstraße 7 (autre IGBCE-Bildungszentrum, Hullerner Straße 100), Haltern am See. La réunion sera au centre de ces soirées. Nous voulons discuter, répondre à des questions, donner des conseils, tout ce qui est nécessaire et ce qui est nécessaire. Ici, nous pouvons jouer comme vous le souhaitez dans une ronde détendue, bricoler, donner des conseils pour les devoirs et des conseils pour la vie quotidienne, établir des contacts.

Personne de contact est Mme Marianne Louis.

Les délais les plus proches sont ceux du 29. mai et 26. juin.

Anmeldungen sind über die Kontaktseite möglich. Vielen Dank! 

Les inscriptions sont possibles via la page de contact. Merci!


Sprechstunden im Pfarrheim St. Marien

Parallel zu den Workshops „Kunst-Treffen“ bietet Elke Rüdiger jeweils in der Zeit von 15.30 bis 17 Uhr Sprechstunden – mit dem Ziel „Hilfe zur Selbsthilfe“ – an: „Ich hab‘ da mal ein Problem, und wer ist mein Ansprechpartner?“ Vielleicht kann sofort geholfen werden, zumindest aber können Ansprechpartner vermittelt werden. Es geht weiter am 25. Mai 2019.

Parallèlement aux ateliers ,, autour du lieu de travail” et réunion d’art” Elke Rüdiger fournit chacun dans la période 15h30-17h ,,l’aide aux devoirs en vrac dans le but d’aider les gens à se prendre et les heures de consultation. ,, je suis arrivé une fois un problème?” Et qui est mon contact peut-être que nous pouvons vous aider immédiatement. Les dates sont: 25. mai 2019.

Anmeldungen sind über die Kontaktseite möglich. Vielen Dank!

Les inscriptions sont possibles via la page de contact. Merci!


„Frauenstammtisch”

Einmal im Monat wollen sich die Frauen treffen – klönen, Rezepte austauschen, gemeinsam kochen. Es geht auch um  (Hausaufgaben-) Hilfe und um Smalltalk in allen Lebensbereichen.

Interessierte melden sich bei Gaby Nagel, Marianne Louis oder Elke Rüdiger. Treffen sind nach Absprache der Teilnehmer privat, im Pfarrheim oder im IGBCE-Bildungszentrum.

 Anmeldungen sind möglich – ab sofort. Vielen Dank!

Les inscriptions sont possibles. Merci!


„Gesang”, donnerstags um 16 Uhr

Gesungen wird donnerstags – nach festem Terminplan – jeweils um 16 Uhr. Nach den Osterferien beginnt ein neuer Abschnitt: Der Sommer ist bald da, alles blüht und grünt, die Sonnenstrahlen kitzeln.

Interessierte dürfen gerne mal schnuppern. Auf dem Terminplan stehen neben den „Treppenhaussingen“ im ASB-Seniorenzentrum Kahrstege (Sundernstraße 41). Geprobt wird ebenfalls für „open stage“ – eine Mammut-Veranstaltung aller kirchlichen Musikgruppen im Rahmen der Glaubenswoche am 14. September 2019 ab 20 Uhr auf dem Platz vor der St. Sixtus-Kirche.

La santé est jeudi le calendrier fixé – après chacun à 16 heures.

Anmeldungen sind über die Kontaktseite möglich. Vielen Dank!

Les inscriptions sont possibles via la page de contact. Merci!


„Dialogwerkstatt”

Immer mehr Teilnehmer der Workshops wünschen sich, sich manchen Themen intensiver widmen und sie ohne Zeitdruck diskutieren zu können. Man möchte gerne über Fluchterfahrungen sprechen, sich auf die Spuren der deutschen Geschichte begeben, Vergleiche anstellen, Gemeinsamkeiten und Unterschiede herausarbeiten – um sich besser zu verstehen.

Ein Wunsch ist, gemeinsam ein ehemaliges Konzentrationslager zu besuchen. Miteinander zu reden, sich auszutauschen, zu diskutieren, wie das überhaupt geschehen konnte, inwieweit uns das heute betrifft, was man tun kann, soll und will. Rassismus, Fremdenhass, Antisemitismus sind nur einige Schlagworte. Die „Dialogwerkstatt“ bieten „Seemöven“, das IGBCE-Adolf-Schmidt-Bildungszentrum und die Pfarrgemeinde St. Marien in Kooperation an.

Der  Besuch der Gedenkstätte Esterwegen ist geplant mit Vor- und Nachbereitung, einem gemeinsamen Programm mit der Möglichkeit zur Übernachtung.

Interessierte dürfen sich gerne melden.

 

Les ateliers derniers questions Dialogw comme année intense, a souhaité avoir certains à en discuter sans pression de temps. Ils ont parlé des implications, à Ger sur les traces huits vont, les comparaisons faites. Les points communs et les différences ont fonctionné pour mieux se comprendre. Le désir a été exprimé de visiter ensemble un ancien camp de concentration. parler les uns aux autres, de partager, de discuter comment cela aurait pu se produire du tout, dans quelle mesure nous touche aujourd’hui ce que vous pouvez, si et ferez. Le racisme, la xénophobie, l’antisémitisme ne sont que quelques mots-clés. Le, „Dialogwerkstatt“ offre „Seemöven“, dont le centre IGBCE-Adolf-Schmidt-éducation et la paroisse de Sainte-Marie en collaboration. Le premier „atelier de dialogue“ est prévu avec un séjour d’une nuit dans le centre d’éducation.

Anmeldungen sind über die Kontaktseite möglich. Vielen Dank!

Les inscriptions sont possibles via la page de contact. Merci!